Richtig Lüften

Erfahren Sie, wie Sie während jeder der vier Jahreszeiten am besten lüften.

Weshalb lüften?

Feuchte Stellen bieten Schimmel einen geeigneten Nährboden. Daher gilt es, die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Dies steigert auch das Behaglichkeitsempfinden.


Ist Lüften in Kippstellung sinnvoll?

Nein, denn beim ineffizienten Dauerlüften findet nur ein minimaler Luftaustausch statt. Der hohe Energieverlust geht mit feuchten Stellen auf Putz und Mauerwerk einher.


Welches ist die richtige Lüftungsart?

Stoss- und Querlüften ermöglichen einen schnellen Luftaustausch. Das Vorgehen bringt kaum Energieverlust und keine feuchte Stellen mit sich.

Stosslüftung

Die effektive Art, Raumluft auszutauschen. Der Fensterflügel wird dabei komplett geöffnet und die Luft somit innerhalb von 5–10 Minuten ausgetauscht. Dadurch, dass der Luftaustausch sehr schnell stattfindet, tritt keine Auskühlung der Bauteile auf.

Querlüftung

5 Minuten Querlüftung durch zwei gegenüberliegende offene Fenster ist die beste Art des Lüftens. Die gesamte Raumluft wird noch schneller als beim Stosslüften ausgetauscht, die gespeicherte Wärme in den Wänden und Böden heizt die frische Luft ohne grosse Verluste schnell wieder auf.


Sollte man in jeder Jahreszeit anders lüften?

Da warme Luft mehr Feuchtigkeit binden kann als kalte Luft, setzt das Klima jeder Jahreszeit ein anderes Lüftungsverhalten voraus:

Winter

geringe Luftfeuchtigkeit und kalte Temperaturen
schneller Luftaustausch

  • mind. 2 mal/Tag
  • mehrere Fenster für ca. 5-10 min. öffnen
kurz und intensiv lüften!

Sommer

normale Luftfeuchtigkeit und sehr warme Temperaturen
geringer Luftaustausch und oft tagsüber geöffnete Fenster

  • früh morgen oder spätabends
nur bedingt lüften!

Frühling und Herbst

Hohe Luftfeuchtigkeit und warme Temperaturen
langsamer Luftaustausch und Schimmelgefahr

  • 3-4 mal/Tag
  • ca. 10-15 Minuten lang
unbedingt lang lüften!

Wie lüfte ich meinen Keller?

Am sinnvollsten ist es, den Keller bei einer kalten Aussentemperatur zu lüften. Ist er ungeheizt, so führt dies zu keinem Wärmeverlust. Dies ermöglicht ein längeres Lüften. Aber Vorsicht: Im Winter können Wasserleitungen in der Nähe der Öffnungen bei zu langem Lüften einfrieren.


Was sollte unbedingt vermieden werden?

  • Radiatoren abstellen (auch in wenig genutzten Räumen)
  • Wäsche in der Wohnung trocknen
  • Möbel an Aussenwände stellen
  • Luftzirkulation von Heizkörpern behindern

Zur Tipps-Übersicht



Teilen Sie uns Ihr Anliegen mit

Gerne beantworten wir Ihr Anliegen so schnell wie möglich.

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.